Alle wichtigen Tipps und Erfahrungen zum Broker IQ Option

Unser Erfahrungsbericht beschäftigt sich mit dem Broker für Binäre Optionen IQ Option. Dieser vergleichsweise junge Anbieter aus Zypern muss den Vergleich mit renommierten Alternativen wie Anyoption, 24Option und BDSwiss nicht scheuen. Nachfolgend geben wir Ihnen einen ausführlichen Überblick über alle Konditionen, zu denen Sie bei diesem Broker handeln können.

Unser Erfahrungsbericht zeigt Ihnen alle Vorteile, Stärken und kleinen Schwächen auf, um Ihnen die Entscheidung für IQ Option zu erleichtern. Der Handel mit Binären Optionen ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, weil es sich um ein transparentes und vergleichsweise leicht verständliches Finanzinstrument handelt, mit dem Anleger hohe Renditen realisieren können. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Anleger das mit jedem Trade involvierte Risiko nicht aus den Augen verlieren dürfen.

Wer ist IQ Option?

Der Broker hat bereits früh erkannt, dass immer mehr Trader in den Handel mit Binary Options einsteigen und sein Angebot auf ein breites Publikum ausgelegt. Entsprechend gering sind die Einstiegsvoraussetzungen, was jedoch nicht auf Kosten der Qualität geht. Faire Renditen und ein gut aufgestelltes Handelsangebot haben bereits viele Kunden überzeugt. Die Ein- und Auszahlungen werden umgehend geregelt, ein Demokonto, eine Verlustabsicherung in Höhe von 45 Prozent, eine hochwertige Handelsplattform und ein gut aufgestellter Kundenservice sind weitere überzeugende Argumente für diesen Broker, der 2013 auf Zypern gegründet wurde.

Ist dieser Broker seriös?

Jeder Anbieter, der seine Kunden langfristig an sich binden und durch ein seriöses Geschäftsmodell überzeugen möchte, unterwirft sich den EU-Regulierungen für den Finanzmarkt. Nur wenn die Anleger ihrem Broker vertrauen und ihr Geld in guten Händen wissen, können sie entspannt ihren Handelsaktivitäten nachgehen. Ein Broker ohne Regulierung wird heutzutage sofort mit Betrug und Abzocke in Verbindung gebracht. Bei IQ Option kann von einem unseriösen Geschäftsmodell jedoch nicht die Rede sein, denn das Unternehmen akzeptiert die hohen EU-weiten Regulierungsstandards und wird über die Cyprus Securities & Exchange Commission (CySEC) reguliert.

Die zypriotische Finanzbehörde reguliert alle auf Zypern ansässigen Broker und geht jedem gemeldeten Verstoß umgehend nach. Ein weiterer Pluspunkt für die Sicherheit ist, dass der Broker mit sogenannten segregierten Konten arbeitet. Die Kundengelder werden getrennt von dem Unternehmensvermögen verwaltet. Im Fall von Liquiditätsproblemen oder einer Insolvenz bleiben die Kundengelder Eigentum der Anleger und gehen nicht in die Insolvenzmasse über. Darüber hinaus bietet IQ Option seinen Kunden eine Verlustabsicherung in Höhe von 45 Prozent. Bessere Argumente für sichere Kundengelder und seriöse Geschäftspraktiken gibt es nicht.

Welche Handelsplattform wird angeboten?

iq option-handelsplattform

Die Anleger traden Binary Options mit der hauseigenen IQ Handelsplattform. Sie ist webbasiert und funktioniert über den Browser. Daher haben Kunden von jedem PC und jedem mobilen Endgerät aus Zugriff auf die Handelsoberfläche und ihr Handelskonto. Die angebotene App macht einen uneingeschränkten mobilen Handel an jedem Ort zu jeder Zeit ohne Einschränkungen möglich. Neben den Assets nutzen die Trader ein gut aufgestelltes Angebot verschiedener Charts und weitere Funktionen, um ihren Handel mit Binären Optionen zu optimieren.

Die Anleger können Indikatoren wie Moving Average oder RSI problemlos hinzufügen und abschalten. Das Teilen der Chartansichten ist mit einem Klick möglich, so dass der Trader verschiedene Charts zur gleichen Zeit verwenden und ansehen kann. Verschiedene Animationen runden die professionelle Handelsplattform ab. Positiv fällt auf, dass IQ Option den Tradern Handelssignale in Echtzeit kostenlos zur Verfügung stellt. Ferner steht eine große Anzahl an Handelsstrategien, zum Beispiel Alligator, Bollinger Bänder, Candle Stick, Bruchlinie, Three Black Crows, PIN BAR und Online Rebound zur Verfügung.

Um diese innovativen Hilfsmittel effizient für die eigenen Trades einzusetzen, sollten Anleger diese auf jeden Fall über das Demokonto ausprobieren und das gut aufgestellte Weiterbildungsangebot des Anbieters in Anspruch nehmen. Trader können sich regelmäßig Marktnachrichten und historische Kursdaten anzeigen lassen, um sich über das aktuelle Geschehen auf den weltweiten Finanzmärkten zu informieren.

Wird ein Demokonto angeboten?

Der Broker stellt seinen Kunden ein kostenloses Demokonto zur Verfügung. Neben umfangreichen Funktionen können 13 der angebotenen Assets getestet werden. Ein Einführungsseminar erklärt den Umgang mit dem Demokonto und der Handelsplattform. Ein Demokonto ist jedoch nicht nur für Anfänger und Neukunden interessant, sondern auch für erfahrene Trader, die ihre Strategien optimieren und neue ausprobieren können.

Anfänger unternehmen mit dem Demokonto und Einsatz von virtuellem Kapital in Höhe von 1.000 € die ersten Schritte in der Tradingwelt und gehen kein Risiko durch typische Anfängerfehler und fehlende Erfahrung ein. Sie verlieren nicht ihr echtes Kapital, sondern nur Spielgeld, sollte sich ein Trade einmal nicht so entwickeln wie erhofft.

Wie ist das Handelsangebot aufgestellt?

handelsangebot-aufgestellt

Bei IQ Option können Trader 78 Basiswerte handeln, darunter 49 Aktien, 6 Indizes, 22 Währungspaare und 1 Rohstoff (Gold). Die maximale Rendite und die Rendite im High Yield-Bereich betragen 92 Prozent. Die Verlustabsicherung bewegt sich bei 45 Prozent und eine Kontoeröffnung ist bereits mit einem geringen Kapitaleinsatz von 10 € möglich. Die minimale Handelssumme beträgt ein 1 €. Diese Zahlen zeigen, dass sich dieser Anbieter vor allem auf ein breit gestreutes Publikum konzentriert, das auch mit kleinem Kapitaleinsatz viel erreichen kann, während sich vergleichbare Mitbewerber mit höheren Mindesteinzahlungen und Kapitaleinsätzen vorzugsweise an Profi- und Vieltrader wenden.

Unter den Indizes befinden sich einige Werte aus Deutschland (DAX30), London (FTSE100), New York (S&P500/NASDAQ, Dow Jones) und Paris (CAC40). Binäre Optionen auf Aktien können auf 50 Basiswerte gehandelt werden. Unter diesem Angebot befinden sich viele Werte aus Europa und Amerika, aber auch Asien ist mit so bekannten Marken wie Toyota und Bank of China vertreten. Der Schwerpunkt liegt auf den Branchen Internet, Telekommunikation, Finanzdienstleistung, Banken und Energie. Mit den 22 Währungspaaren können Majors, Nebenwährungen wie der Neuseeland-Dollar und Exoten wie der Russische Rubel gehandelt werden. Als Rohstoff ist nur Gold handelbar.

Zur Auswahl stehen zwei Handelsarten wie beim Binär-Handel üblich: Put und Call. Während Trader mit Put-Optionen auf fallende Kurse setzen, wetten sie mit Call-Optionen auf steigende Werte. Turbo-Optionen mit besonders kurzen Laufzeiten von 30 und 60 Sekunden stehen gleichfalls zur Auswahl, sind jedoch aufgrund des damit verbundenen Risikos eher etwas für Trader mit Erfahrung.

Auf weitere Handelsmöglichkeiten wie Boundary, Hoch/Tief oder Treffer müssen die Anleger verzichten.

Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass Anleger auch am Wochenende traden können, wenn die regulären Handelsplätze geschlossen sind. Dafür bietet IQ Option einen OTC-Handel an. Diese Abkürzung steht für „Over the Counter“ und bedeutet, dass der Handel direkt zwischen den Parteien, also zwischen Broker und Anleger, außerhalb der regulären Börsenhandelsplätze stattfindet. Interessant sind die regelmäßig veranstalteten Wettbewerbe, in denen sich Trader mit anderen Tradern messen können.

Auch wenn manche Trader diese Auswahl an Assets und Handelsmöglichkeiten im Vergleich zu Mitbewerbern vielleicht als zu klein empfinden, zeigt die Erfahrung jedoch, dass weniger manchmal mehr ist, denn der Anbieter hat sein Angebot sorgfältig ausgewählt und auf das breit gefächerte Publikum, dass nicht nur aus kapitalstarken Profi- und Vieltradern besteht, ausgerichtet.

Bei den Maximalrenditen im regulären und High-Yield-Handel von 92 Prozent müssen Trader immer darauf achten, welche Rendite tatsächlich möglich ist, denn nicht alle Optionen erreichen diesen Wert tatsächlich. IQ Option zeigt für jeden Wert die mögliche Maximalrendite an. Entwickelt sich ein Trade nicht wie vorhergesagt, erhält der Trader 45 Prozent seines Kapitaleinsatzes zurück. Zu berücksichtigten ist jedoch, dass die Rendite bei diesem Cash Back auf 30 Prozent sinkt. Die Verlustabsicherung gilt auch für Turbo-Optionen, was nicht selbstverständlich ist. Wichtige Spezialfunktionen wie „Take Profit“ oder „Stopp Loss“ werden derzeit noch nicht angeboten. Hier besteht noch Nachholbedarf.

Folgende Laufzeiten für Optionen sind bei IQ Option verfügbar:

  • 30 Sekunden
  • 60 Sekunden
  • 2 Minuten
  • 3 Minuten
  • 4 Minuten
  • 5 Minuten
  • 15 Minuten
  • 30 Minuten
  • 60 Minuten
  • 24 Stunden
  • 7 Tage
  • 30 Tage

Wie läuft die Kontoeröffnung ab?

kontoeroffnung

Die Internetpräsenz des Brokers hält einen Link bereit, der Sie direkt zum Anmeldeformular führt. Sie geben Ihren Namen und Ihren Wohnort an, wählen ein Passwort und die Registrierung ist abgeschlossen. Innerhalb kurzer Zeit erhalten Sie Ihre Zugangsdaten und können nach Einzahlung der Mindesthandelssumme von 10 € mit dem Trading beginnen. Das VIP-Konto steht ab einer Mindesteinzahlung von 1.000 € zur Verfügung, mit dem Trader einen persönlichen Berater zur Seite gestellt bekommen.

Berücksichtigen Sie jedoch, dass Sie mit diesem geringen Kapitaleinsatz keine großen Schritte unternehmen können und Gewinne kaum möglich sind. Allerdings erhalten Sie auf diese Weise Zugang zu Ihrem kostenlosen Demokonto. Wenn Sie nach einiger Zeit sicher genug sind, um nicht nur Spielgeld, sondern echtes Kapital einzusetzen, können Sie jederzeit weitere Einzahlungen auf Ihr Echtgeldkonto vornehmen. Auszahlungen werden über das Live-Konto innerhalb von drei Werktagen abgewickelt. Über das VIP-Konto erfolgt die Auszahlung innerhalb eines Werktages. Der Mindestauszahlungsbetrag ist 10 €.

Ein Minuspunkt sind die hohen Gebühren für Ein- und Auszahlungen mit Banküberweisung und Kreditkarte. Für jede Banküberweisung berechnet der Broker eine Gebühr von 50 €. Kunden sollten daher die gebührenfreie Bezahlmöglichkeit über diverse Online-Bezahldienste in Anspruch nehmen.

Gibt es Boni?

Sowohl für das reguläre als auch für das VIP-Handelskonto bietet der Broker gestaffelte Boni an, die abhängig von der Einzahlungssumme sind. Trader sollten sich gut überlegen, für welches Kontomodell sie sich entscheiden und welche Summe sie bei ihrer Anmeldung einzahlen, um sich entsprechende Boni zu sichern. Allerdings sollten immer das zur Verfügung stehende Budget und nicht in Aussicht gestellte Boni ausschlaggebend für die Mindesteinzahlsumme sein. Der Bonus muss 35 Mal umgesetzt werden, bevor eine Auszahlung möglich ist. Dieser Wert bewegt sich im mittleren Bereich.

Welche Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung?

Folgende Ein- und Auszahlungsvarianten werden angeboten:

  • Kreditkarte VISA und Mastercard
  • Skrill
  • Neteller
  • Webmoney
  • Cash
  • POLIPayments
  • Wire Transfer
  • Banküberweisung

Eine Auszahlung ist erst nach erfolgreicher Verifizierung möglich, daher muss der Inhaber des Handelskontos zwingend mit dem Inhaber des Referenzkontos übereinstimmen. Bei einer Nichtnutzung des Handelskontos fallen nach 90 Tagen Verwaltungsgebühren für inaktive Konten an. IQ Option berechnet eine monatliche Bereitstellungsgebühr in Höhe von 25 €. Diese Vorgehensweise ist durchaus branchenüblich, denn die Anbieter wollen eine Anhäufung inaktiver Konten vermeiden. Um die monatliche Bereitstellungsgebühr zu vermeiden, sollte das Handelskonto geschlossen werden, wenn der Trader nicht mehr bei dem Broker handeln möchte.

Welche IQ Option Erfahrungen machen Trader?

erfahrungen-machen

Die IQ Option Erfahrungen sind überwiegend positiv. Viele Trader sind von diesem Anbieter überzeugt, da er sich mit seinem Geschäftsmodell auch an Anfänger und weniger kapitalstarke Trader richtet. Diesen möchte er den Einstieg in den Handel mit Binären Optionen durch eine geringe Mindesteinzahlsumme, geringe Handelssummen und günstige Gebühren erleichtern.

Wie alle Broker wird auch IQ Option regelmäßig mit Betrug und Abzocke in Verbindung gebracht. Diese negativen Erfahrungsberichte werden meistens von Tradern gepostet, die sich von dem Handel mit Binary Options schnell das große Geld versprechen und angesichts der hohen Gewinnchancen das Risiko komplett ausblenden. Manche Anleger sind der Meinung, dass Binary Options als vergleichsweise transparentes und einfach zu verstehendes Finanzinstrument (der Kurs bewegt sich entweder nach oben oder unten), keine Marktkenntnisse erfordert.

Diese Strategie beruht allerdings rein auf Glück und bietet keine nachhaltigen Gewinnchancen. Da kein Trader alleine auf der Grundlage von Zufall und Glück nachhaltig Gewinne realisieren kann, stellen sich bei derartig naiv vorgehenden Tradern schon bald Verluste ein. Die Schuld für diese verlustreichen Trades wird dann dem Broker gegeben und als Konsequenz wird ein negativer Erfahrungsbericht verfasst.

Es ist also für ein erfolgreiches Investment in binäre Optionen essentiell sich zunächst die nötigen Grundlagen in Themen wir Chartanalyse und Interpretation des Wirtschaftskalenders anzueignen. Denn nur wenn eine gewisse Wissensgrundlage vorhanden ist können Tipps zum Trading und bestimmte Strategien auch erfolgreich umgesetzt werden.

Wie gut ist der Kundenservice?

erfahrungen-machen

Die Webseite des Anbieters gibt die Telefonnummer des englischen Unternehmenssitzes als Kontaktmöglichkeit an. Die Kunden müssen sehr gut Englisch sprechen, um ihre Probleme mit dem Kundensupport zu klären. Sollten die Telefonleitungen einmal überlastet sein, wird die Rückruffunktion aktiv. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass Auftragsspitzen abgearbeitet und alle Anfragen zur Zufriedenheit der Kunden beantwortet werden. Eine deutschsprachige Kundenbetreuung ist nur per E-Mail-Kontaktformular und hauseigenem Ticketsystem möglich, ansonsten erfolgt die Beratung auf Englisch. In diesem Bereich kann der junge Broker durchaus noch nachbessern. Die Anfragen werden verbindlich und umgehend beantwortet.

Ein Live Chat steht gleichfalls zur Verfügung. Allerdings ist der FAQ-Bereich gut bestückt und beantwortet viele Fragen im Vorfeld. Der Kundensupport nimmt die Kunden auch in Sachen Weiterbildungsangebot an die Hand und beantwortet Fragen, die sich rund um den Handel mit Binären Optionen ergeben können.

Vorteile und Nachteile des Brokers im Überblick

Vorteile

  • 10 € Mindesteinzahlung
  • Handel ab 1 €
  • reguliert über die EU durch die CySEC
  • kostenloses Demokonto
  • maximale Rendite 92 %
  • 78 Basiswerte, 49 Aktien, 6 Indizes, 22 Währungspaare, diverse Rohstoffe
  • Laufzeiten von 30, 60 Sekunden, 2, 6 Minuten, mehrere Tage und Monate
  • 45 % Verlustabsicherung
  • gut aufgestelltes Bildungsangebot

Nachteile

  • nur zwei Optionsarten
  • AGBs nur in englischer Sprache
  • manche Funktionen stehen bisher nur in englischer Sprache zur Verfügung
  • keine Niederlassung in Deutschland

Fazit

IQ Option ist ein seriöser Broker, der auch weniger kapitalstarken Anlegern und Anfängern den Einstieg in den Handel mit Binären Optionen leicht macht. Er stellt seinen Kunden eine professionelle und mehrfach ausgezeichnete Handelsplattform mit vielen Funktionen und ein gut aufgestelltes Weiterbildungsangebot zur Verfügung. Zu bemängeln sind die hohen Gebühren für Banküberweisung und Kreditkarten, die jedoch durch Bezahldienste umgangen werden können. Der Kundensupport steht teilweise nur englischer Sprache zur Verfügung, hier besteht noch Nachbesserungsbedarf. Unsere IQ Option Erfahrung zeigt jedoch, dass dieser Broker durch viele Pluspunkte überzeugt und den Vergleich mit renommierten Mitbewerbern nicht scheuen muss.

Folgende Fragen werden häufig zu IQ Option gestellt (FAQ)

Was sind die größten Kritikpunkte?

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen ausschließlich in englischer Sprache vor. Andere Mitbewerber sind in diesem Punkt weiter und bieten weitere Sprachversionen an. In dieser Hinsicht besteht folglich noch etwas Potential zur Nachbesserung.

Warum hat der Anbieter seinen Unternehmenssitz auf Zypern?

Seitdem auch Broker mit Firmensitz auf Zypern EU-reguliert werden, ist die Zeit von Betrug und Abzocke vorbei. Kein Anbieter, der seine Kunden langfristig an sich binden und seriös auftreten möchte, kann es sich leisten, die hohen Regulierungsstandards der EU-Finanzaufsichtsbehörden abzulehnen. Für den Inselstaat spricht die günstige Unternehmenssteuer von lediglich 10 Prozent. Auf diese Weise sind die Broker wettbewerbsfähig und unterhalten ein günstiges Geschäftsmodell, dass sie durch gleichfalls günstige Gebühren an ihre Kunden weitergeben können. Betrug und Abzocke können bei IQ Options ausgeschlossen werden.

Was passiert, wenn die Option zum gleichen Preis wie der Strike-Preis (Einkaufspreis, Ausübungspreis) abläuft?

Läuft die Option zum gleichen Preis aus, wie sie gekauft wurde, erhält der Trader seinen vollen Kapitaleinsatz zurück, was ein überdurchschnittlicher Wert ist.

Wann erreichen Trader die Gewinnzone?

Das hängt von Ihren Kenntnissen ab und ein bisschen Glück spielt natürlich auch eine Rolle, denn bei Binären Optionen gibt es nur zwei Szenarien: der Kurs bewegt sich nach oben oder unten. Allerdings gehören Marktkenntnisse und das Verständnis der verschiedenen Analysearten auch dazu.

Einsteiger sollten sich auf jeden Fall zunächst mit den Grundlagen der Chartanalyse und dem richtigen Interpretieren verschiedener Wirtschaftskalender vertraut machen.

Wie gut sind die angebotenen Kurse und Marktdaten?

Der Broker verwendet Kurse der renommierten Agentur Reuters. Die Marktdaten sind immer aktuell, versteckte Gebühren gibt es nicht.

Werden bei der Geldauszahlung Dokumente verlangt?

Abhängig von der Auszahlungsmethode können die Mitarbeiter eingescannte Dokumente, zum Beispiel den Personalausweis oder die Kreditkarte, verlangen. Diese Dokumentenfrage erfolgt immer dann, wenn Sie eine neue Zahlungsmethode einsetzen, die Sie zuvor noch nicht genutzt haben, zum Beispiel wenn Sie von Banküberweisung auf Kreditkarte oder Bezahldienste wechseln. Diese Verifizierung geschieht jedoch im Interesse der Kunden, um Missbrauch vorzubeugen.

Wie gehe ich vor, wenn das System die 3-D-Secure-Authenfizierung nicht unterstützt?

Das System hält eine manuelle Funktion bereit, um die Authentifizierung des Karteninhabers zu ermöglichen. Bei der ersten Zahlung erfolgt eine automatische Aufforderung, diese Funktion zu nutzen. Der Kunde wird automatisch durch das Menü geführt. Alternativ finden Sie eine ausführliche Antwort im FAQ-Bereich.